Home   ->   Finite Elemente Analyse  >  Wirbelstromverluste Stabkerndrossel
Berechnung von Induktivität und Wirbelstromverlusten bei einer Stabkerndrossel

Ein Stabkern ist mit einem Kupferdraht mit d = 0,8 mm, und 5 Windungen bewickelt. Der Kern ist 20 mm lang. Wenn die Wicklung über die Kernlänge verschoben wird ändert sich die Induktivität. Sie kann je nach Lage bis zum Faktor 2 schwanken.
Bild 1.1 Induktivitätsverlauf in Abhängigkeit der Spulenlage.

Durch die in Bild 1.2 dargestellten Flussdichten entstehen Wirbelströme die maßgeblich zu den elektrischen Wechselstromverlusten beitragen. In Bild 1.3 sind die Verluste über die Frequenz für eine mittige Position der Spule angeben.
Bild 1.2 Flußdichtenverlau                          Bild 1.3 Wirbelstromverluste f= 1 – 100 kHz

Ebenso wie die Induktivität sind auch die Wirbelstromverluste von der Spulenposition abhängig. Diese Abhängigkeit wurde hier jedoch nicht ermittelt.