Home   ->   Planartransformatoren  >  Planarkernformen
Planarkernformen

Die gebräuchlichsten Typen lassen sich in drei Kategorien einteilen. Allen Kernen gemeinsam ist das gute Verhätnis von Volumen zu magnetischen Querschnitt und der senkrecht zur Platine stehende Mittelschenkel. Die Oberfläche ist relativ groß. Dadurch weist das induktive Bauelement eine gute Wärmeableitung auf, die durch Auflegen des Kerns auf die Hauptplatine verstärkt werden kann. Haupthersteller sind EPCOS und FERROXCUBE, allerdings kommen verstärkt asiatische Hersteller wie SAMWHA mit sehr guten Ferrit Materialen auf den Markt.

E und I Kernreihe

Sehr häufig eingesezte Formen sind E und I Kerne. Es gibt sie in der Baureihe vom E14 bis hin zum E64 mit dem sich beachtliche Leistungen bis 5KW und mehr erzielen lassen. Je nach Anforderung können sie als E-I oder E-E Kombination verwendet werden. In der E-I Verwendung lassen sich die flachsten Planartrafos aufbauen. Die Kernform ist relativ preisgünstig
RMLP Kernreihe

Abgewandelt von der RM Reihe gibt es RMLP Kerne von RM4LP bis hin zu RM14LP. Mit RMLP Kerne lassen sich sehr gute Leistungsdichten erzielen. Sie sind jedoch bei gleicher Leistung höher als E-I Kombinationen.
ER, EQ Kernformen

Sind mit runden Mittelschenkel und kleiner Bauhöhe die kompakteste Bauform. Allerdings ist diese Form noch nicht sehr verbreitet. Die Ferrithersteller arbeiten jedoch daran dies zu ändern. Eine entsprechende IEC Norm ist bereits herausgegeben.